CHRISTOPH MÄRZ der Malerpastor


Christoph März wurde am 13. April 1867 in Schweich an der Mosel geboren.

Als ältester Sohn von Johann und Maria März, geb. Schue, wuchs er mit seinen Geschwistern Katharina, Elisabeth, Maria, Johann und Matthias auf.

Nach der Volksschule besuchte er das Gymnasium und studierte Theologie am Priesterseminar in Trier. Im Jahr 1895 wurde er zum Priester geweiht. In Püttlingen/Saar weilte er dann vier Jahre als Kaplan, bevor er 1899 als Pastor nach Eschfeld bei Prüm kam. Hier wirkte er bis 1931.

Nach einem tragischen Unfall bei den Ausmalungen am Pfarrhauses in Eschfeld verstarb er am 15. Oktober 1931 im Krankenhaus Prüm.
Als Malerpastor von Eschfeld war er weit über die Grenzen der Eifel hinaus für seine Kirchenausmalungen bekannt. Auch schuf er Gemälde, komponierte Messen und schrieb zudem einige Lieder.

 

Damit das Lebenswerk meines Großonkels auch künftig nicht in Vergessenheit gerät, sind die Stationen seines Wirkens auf dieser Webpräsenz  zusammengefasst.


Diese Webseiten entstanden ursprünglich in den Jahren 2000-2004 in Zusammenarbeit mit Herrn Karlheinz Weis († 31.12.2012). Herr Weis stammt aus Eschfeld und erforschte über Jahrzehnte das Leben und die Person des Christoph März. Er war ein hervorragender Kenner dessen Lebenswerks, sowie Autor des 2005 erschienenen Buches "Christoph März - Maler • Musiker • Pastor", (ISBN 3-931478-18-1). Der Vater von Karlheinz Weis war zu Zeiten von Christoph März Dorfschullehrer in Eschfeld und kannte den Pastor recht genau.

Ohne das umfangreiche Material, das Herr Karlheinz Weis freundlicherweise zur Verfügung stellte, wäre diese Web-Präsentation in der ausführlichen Darstellung kaum möglich gewesen.

Für die jahrelange, intensive Arbeit von Karlheinz Weis an dieser Stelle: Herzlichen Dank!