Die Pfarrkirche St. Luzia in Eschfeld

das Hauptwerk des Malerpastors Chritoph März


Die beeindruckenden Ausmalungen der Pfarrkirche St. Luzia in Eschfeld schuf  der Malerpastor & Pfarrer Christoph März in den Jahren 1906 - 1921.

 

Wohl jeder Besucher, der zum erstenmal die Kirche betritt, ist überwältigt von der Fülle der Formen, Farben, Bewegungen der Tiere und Menschen.

Als 1945 allierte Truppen zum Ende des zweiten Weltkriegs den Ort Eschfeld besetzt hatten, war ein amerikanischer Offizier solchermaßen von den Malereien beeindruckt, dass er spontan das ganze Kirchengebäude kaufen wollte, um es Stück für Stück abtragen zu lassen, um sie in seinem Heimatort wieder aufbauen zu lassen.

 

Pastor Christoph März, der von 1899 bis 1931 Pfarrer von Eschfeld war, hat in 15-jähriger Arbeit die Kirche eigenhändig ausgemalt um seinen Pfarrangehörigen in den zahlreichen Szenen des Alten und Neuen Testaments sowie aus der Kirchengeschichte das Heilswirken Gottes vor Augen zu stellen und so wesentliche Glaubensinhalte nahe bringen.

Er tat es in einer originären Darstellungsweise, sogar mit hintergründigem Humor, so dass man sagen kann: Seine Malereien sind "Heilsgeschichte im Eschfelder Dialekt. "

Die erste Pfarrkirche von Eschfeld stand im Unterdorf, dem "alten" Dorfzentrum.

Hauptpatronin der "alten" wie auch der "neuen" Kirche ist die hl. Luzia. Aus dem 18. Jahrhundert stammt eine Reliquienmonstranz, in der Reliquien auch der anderen Patrone: Margareta, Stephanus, Ulrich und Rochus aufbewahrt werden. Die heutige Pfarrkirche wurde in den Jahren 1869/70 unter Pastor Peter Lichter erbaut. Sein Grab ist auf der linken Seite des Weges zur Kirche zu sehen.
Zur Jahrhundertfeier 1969/70 ließ Pastor Josef Kasel die Kriegsschäden vollends beseitigen. Damals wurde auch der heutige Hochaltar erworben, der bis dahin in der Pfarrkirche zu Bremm an der Mosel gestanden hatte.

Mehr zur Geschichte der Pfarrgemeinde Eschfeld und der Kirche St. Luzia finden Sie auf der Homepage von Eschfeld.


Führungen durch die Kirche sind nach Voranmeldung gerne möglich:

Anmeldungen für vormittags bei Herrn Willi Kneip, Daleiden Tel: 06550 / 928866

Anmeldungen für nachmittags bei Frau Marlene Wanken, Eschfeld Tel: 06559 / 858 oder Frau Johanna Banz, Eschfeld Tel: 06559 / 642